Reifen Lagerung

Viele werden die Situation kennen, dass man mehr als nur die beiden Reifen, die gerade aufgezogen sind, vorrätig hat. Je nach den Erfordernissen, dem Einsatzgebiet oder der Jahreszeit wird auf die unterschiedlichen Typen zurückgegriffen. Fraglich ist nur, wie lagert man die Ersatzreifen in der Zwischenzeit richtig, so dass sie keinen Schaden nehmen?

So strapazierfähig die Reifen im Allgemeinen auch sind, so anfällig sind sie gegenüber verschiedenen Faktoren wie Feuchtigkeit, Temperatur und Licht. Darum ist es empfehlenswert, Reifen grundsätzlich nur in geschlossenen Räumlichkeiten aufzubewahren. Am Günstigsten sind kühle und trockene Räume, die aber etwas belüftet werden können. Feuchte Keller sind ungeeignet, denn dort kann sich Kondenswasser auf den Reifen bilden.

Die Temperaturen sollten zwischen 15 und 25 Grad liegen. Darüber kann das Gummi einer Zersetzungsgefahr ausgesetzt sein, was die Haltbarkeit der Reifen verkürzt. Ist es hingegen zu kalt, wird zwar kein folgenschwerer Schaden entstehen, aber das Material kann dabei sehr hart werden. Sollen die Reifen dann dennoch verwendet werden, ist es besser, sie zunächst auf rund 20 Grad aufzuwärmen, um Beschädigungen bei der Behandlung zu verhindern. Bei zu starker Sonnenbestrahlung können Reifen leicht brüchig werden. Auch Kunstlicht mit hohem UV-Anteil sollte deshalb vermieden werden. Bei dauerhafter Beleuchtung ist die gute alte Glühbirne deshalb den hellen Leuchtstoffröhren zu bevorzugen.

Viele Besitzer lagern Reifen zusammen mit allerlei anderen Arbeitsmitteln in der heimischen Werkstatt. Da besonders Ozon für Reifen schädlich ist, dürfen dort keine Ozon erzeugenden Geräte wie Quecksilberdampflampen oder Elektromotoren betrieben werden. Das Lagern von Lösungsmitteln, Säuren und Desinfektionsmitteln sollte ebenfalls nicht im gleichen Raum geschehen und der Kontakt mit Ölen oder Fetten vermieden werden.

Die Lagerung der Motorradreifen selbst ist ebenfalls wichtig. Sie sollten frei lagern, also nicht gedrückt oder belastet werden. Es sollten keine Deformierungen entstehen, da sie sich eventuell verfestigen können. Zur Sicherheit können die Reifen hin und wieder umgeschichtet werden. Lässt es sich nicht verhindern, dass Reifen liegend übereinander gestapelt werden müssen, so ist es empfehlenswert, die Reihenfolge alle paar Wochen zu tauschen. Bei längerer Lagerung sollten die Reifen jedoch gerade stehend in einem Regal, nicht auf dem kalten Boden, aufbewahrt werden. Sinnvoll ist es dann, sie in monatlichen Abständen immer etwas zu drehen, damit Verformungen ausbleiben. Lagern Sie Ihre Reifen also richtig, um sie lange haltbar zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *